SANE
Smart Networks for Urban Participation

SANE ist ein Projekt zur Förderung urbaner Bürgerbeteiligung

Smart Networks for Urban Participation

was wird geforscht?

Das Forschungsprojekt „Smart Networks for Urban Participation (SANE)“ der Universität Hamburg und der HAW Hamburg eröffnet neue Chancen für die Bürgerbeteiligung.
In einem netzwerk-basierten, dezentralen Informationsraum können BürgerInnen und Institutionen

Daten bereitstellen, verbreiten, analysieren und nutzen.
Die Datensicherheit und Privatsphäre werden dabei als wichtige Voraussetzung für die Akzeptanz und Beteiligung an dem Online-Austausch bewahrt.

Leitung: Prof. Dr. Mathias Fischer, Universität Hamburg

Die eigenen Solarzellen und ein integriertes Eco-Energiemanagement für das verwendete RIOT-Betriebssystem machen aufwändiges Kabelverlegen und Batteriewechsel damit überflüssig.

Neben den gesammelten Umweltdaten konnten wir bereits wichtige Informationen zur LoRa-Abdeckung* in Hamburg sammeln.

*freies W-LAN im ÖPNV

Seit August 2019 fährt einer der SANE-Sensoren auf einem Nahverkehrsbus quer durch Hamburg.
Der elektrisch betriebene Bus trägt den Sensor dabei emissionsfrei durch den Verkehr, während z.B. die Feinstaubbelastung durch andere Fahrzeuge direkt im fließenden Verkehr gemessen wird. Das Besondere:
auch der Sensor setzt auf grüne Energie und kann dadurch vollständig autark und dauerhaft betrieben werden.

Smart Networks for Urban Participation

wie wird geforscht?

Smart Networks for Urban Participation

wer forscht
zusammen?

Mathias Fischer

Prof. Dr.

UHH
Projektkoordinator

Thomas C. Schmidt

Prof. Dr.

HAW
Projektpartner

Winfried Lamersdorf

Prof. Dr.

UHH
Projektpartner

Sie wollen mehr erfahren?

ahoi.digital

weitere ahoi.digital Projekte

Forum 4.0


maschinelle Analyse, Aggregation und Visualisierung von Nutzerkommentaren

ACSDE

Adaptive Crossmodale Sensordatenerfassung

IGT



Information Governance Technologie

Smart Open Hamburg

Hamburgs digitaler Verkehrszwilling

SANE
Smart Networks for Urban Participation

SANE ist ein Projekt zur Förderung urbaner Bürgerbeteiligung

Smart Networks for Urban Participation

was wird geforscht?

Das Forschungsprojekt „Smart Networks for Urban Participation (SANE)“ der Universität Hamburg und der HAW Hamburg eröffnet neue Chancen für die Bürgerbeteiligung.
In einem netzwerk-basierten, dezentralen Informationsraum können BürgerInnen und Institutionen

Daten bereitstellen, verbreiten, analysieren und nutzen.
Die Datensicherheit und Privatsphäre werden dabei als wichtige Voraussetzung für die Akzeptanz und Beteiligung an dem Online-Austausch bewahrt.

Leitung: Prof. Dr. Mathias Fischer, Universität Hamburg

Smart Networks for Urban Participation

wie wird geforscht?

Die eigenen Solarzellen und ein integriertes Eco-Energiemanagement für das verwendete RIOT-Betriebssystem machen aufwändiges Kabelverlegen und Batteriewechsel damit überflüssig.

Neben den gesammelten Umweltdaten konnten wir bereits wichtige Informationen zur LoRa-Abdeckung* in Hamburg sammeln.

*freies W-LAN im ÖPNV

Seit August 2019 fährt einer der SANE-Sensoren auf einem Nahverkehrsbus quer durch Hamburg.
Der elektrisch betriebene Bus trägt den Sensor dabei emissionsfrei durch den Verkehr, während z.B. die Feinstaubbelastung durch andere Fahrzeuge direkt im fließenden Verkehr gemessen wird. Das Besondere:
auch der Sensor setzt auf grüne Energie und kann dadurch vollständig autark und dauerhaft betrieben werden.

Smart Networks for Urban Participation

wer forscht
zusammen?

Mathias Fischer

Prof. Dr.

UHH
Projektkoordinator

Thomas C. Schmidt

Prof. Dr.

HAW
Projektpartner

Winfried Lamersdorf

Prof. Dr.

UHH
Projektpartner

Sie wollen mehr erfahren?

ahoi.digital

weitere ahoi.digital Projekte

ACSDE



Adaptive Crossmodale Sensordaten-erfassung

Forum 4.0

maschinelle Analyse, Aggregation und Visualisierung von Nutzer-kommentaren

IGT




Information Governance Technologie


Smart Open Hamburg

Hamburgs digitaler Verkehrs-zwilling

SANE
Smart Networks for Urban Participation

SANE ist ein Projekt zur Förderung urbaner Bürgerbeteiligung

Smart Networks for Urban Participation

was wird geforscht?

Das Forschungsprojekt „Smart Networks for Urban Participation (SANE)“ der Universität Hamburg und der HAW Hamburg eröffnet neue Chancen für die Bürgerbeteiligung.
In einem netzwerk-basierten, dezentralen Informationsraum können BürgerInnen und Institutionen

Daten bereitstellen, verbreiten, analysieren und nutzen.
Die Datensicherheit und Privatsphäre werden dabei als wichtige Voraussetzung für die Akzeptanz und Beteiligung an dem Online-Austausch bewahrt.

Leitung: Prof. Dr. Mathias Fischer, Universität Hamburg

Smart Networks for Urban Participation

wie wird geforscht?

Seit August 2019 fährt einer der SANE-Sensoren auf einem Nahverkehrsbus quer durch Hamburg.
Der elektrisch betriebene Bus trägt den Sensor dabei emissionsfrei durch den Verkehr, während z.B. die Feinstaubbelastung durch andere Fahrzeuge direkt im fließenden Verkehr gemessen wird. Das Besondere:
auch der Sensor setzt auf grüne Energie und kann dadurch vollständig autark und dauerhaft betrieben werden.

Die eigenen Solarzellen und ein integriertes Eco-Energiemanagement für das verwendete RIOT-Betriebssystem machen aufwändiges Kabelverlegen und Batteriewechsel damit überflüssig.

Neben den gesammelten Umweltdaten konnten wir bereits wichtige Informationen zur LoRa-Abdeckung* in Hamburg sammeln.

*freies W-LAN im ÖPNV

Smart Networks for Urban Participation

wer forscht
zusammen?

Prof. Dr. Mathias Fischer

UHH

Projektkoordinator

Prof. Dr. Thomas C. Schmidt

HAW

Projektpartner

Prof. Dr. Winfried Lamersdorf

UHH

Projektpartner

Sie wollen mehr erfahren?

ahoi.digital

weitere
ahoi.digital
Projekte

Forum 4.0

maschinelle Analyse, Aggregation und Visualisierung von Nutzerkommentaren

ACSDE


Adaptive Crossmodale Sensordatenerfassung

IGT


Information Governance Technologie

Smart Open Hamburg

Hamburgs digitaler Verkehrszwilling